Der arme Herr Braun

In einer Parkanlage erscheinen nacheinander Herr Schmidt, Frau von Schulz, Frau Niedermeier und Frau Braun.Sie nehmen auf verschiedenen Bänken Platz, um sich zu erholen und an der Natur zu erfreuen. Da verbreitet sich das Gerücht, Herr Braun sei auf der Straßenbahnhaltestelle verunglückt. Und nun erleben die Zuschauer, wie dieses Missgeschick in den Mund-zu-Mund-Berichten immer grässlichere Formen annimmt. Schließlich tritt Herr Braun selbst auf, und es stellt sich heraus, daß er in der Strassenbahn lediglich über den Fuß einer Bekannten gestolpert ist.

Für dieses Werk sind die Aufführungsrechte zu erfragen bei:
Deutscher Theaterverlag 
Postfach 20 02 63
69459 Weinheim 
Tel. 06201 - 87 90 70
Fax 06201 - 50 70 82
Mail: theater@dtver.de

Cover von Der arme Herr Braun