http://www.jameskruess.de/uploads/images/visuals/james-kruess-4.png

1940-1949

1940: Verspätet in die Mittelschule gekommen.

1941: Bombeneinschlag in unmittelbarer Nähe. Evakuierung der Helgoländer Familien erst nach Arnstadt in Thüringen, dann nach Hertigswalde bei Sebnitz in Sachsen.

1942: Mittelschulabschluß. Lehrerbildungsanstalt Lunden/ Schleswig-Holstein. SPRUNG AUFS FESTLAND. Insel nur noch in den Ferien besucht.

1943: Lehrerbildungsanstalt Ratzeburg.

1944: Bernhard-Rust-Hochschule Braunschweig. Hier ein Stück in Versen, "Münchhausen fährt zum Monde", frei nach Erich Kästners Film gedichtet, das von Studenten unter Mitwirkung des Autors aufgeführt wird. Seit Spätsommer Soldat der Luftwaffe.

1945: Nach der Kapitulation von Aussig in Böhmen zu Fuß und per Rad nach Hamburg. Dann zu den Eltern nach Cuxhaven. Helgoland unbewohnbar.

1946: Tod des Vaters, der nur 42 Jahre alt wurde. Erstes Buch "Der goldene Faden", veröffentlicht im Parus Verlag, Hamburg. Beginn des Studiums an der Pädagogischen Hochschule Lüneburg.

1948: Examen als Volksschullehrer. Zum Verleger des Parus Verlages, Max Bruhn, nach Reinbek bei Hamburg gezogen. Die Zeitschrift Helgoland gegründet fur die von ihrer Inset vertriebenen Helgoländer. Die Zeitschrift existierte bis 1956.

1949: SPRUNG IN DEN SÜDEN zu Freunden in Lochham bei München.